Öffnen Schliessen

Bald wird wieder geheizt! Jetzt loslegen, wer seine Heizkörper per App (Wlan-Thermostat) steuern will…

Funkthermostat Max!

Noch scheint draußen die Sonne, die Temperaturen klettern gerade wieder nach oben. Doch der Herbst und die kühlen Temperaturen nähern sich. Nicht mehr mal dreißig Tage, und wir haben es Ende September!


Und wenn die Tage wieder kürzer werden, soll es in Wohnung und Haus möglichst kuschelig warm sein! Damit wir das erreichen, sollte es im Idealfall schon nach der Arbeit schön warm zu Hause sein.

Doch wie schaffen wir es, die Heizung nicht rund um die Uhr laufen zu lassen, damit es schön warm ist, wenn wir nach Hause kommen? Da gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, nur bitte nicht den Heizkörper den ganzen Tag aufgedreht lassen. Denn das ist weder nachhaltig, noch umweltbewusst und kostet obendrein eine Menge sinnlos verschwendetes Geld!

Lösung 1: Programmierbare Heizkörperthermostate

Die Lösung sind programmierbare Heizköperthermostate oder gar fernsteuerbare Thermostate. Erstere Gruppe gehört zu Thermostaten, die am Heizkörper gegen den mit der Hand drehbaren Thermostat ausgetauscht werden und dann relativ umständlich per Hand manuell ein Zeitraum, ähnlich einer Zeitschaltuhr, eingegeben werden kann. Oben habe ich euch hier empfehlbnare Produkte verlinkt. Und genau um die zweite Kategorie soll es hier gehen: Heizkörperthermostate, die per App und Smartphone reagieren und aktiviert werden können. Denn durch die Verbindung zum Internet, sind wahnsinnig tolle Möglichkeiten gegeben.

Funkprodukte Empfehlung: Fernsteuerbare Heizungsthermostate (Wlan-Thermostate)

Diese Dinger sind absolut cool, ihr ladet euch eine App aufs Smartphone herunter, montiert die Wlan-Thermostate auf  euren bisherigen Heizkörpern in der Wohnung und los geht es. Einen ausführlichen Artikel zur Installation findet ihr unter WLAN-Thermostate.

Energie und Heizkosten sparen

Damit spart ihr nicht nur Energie, sondern habt auch noch jede Menge Spaß beim Überwachen und Einstellen der Temperatur. Dadurch, dass die Thermostate nur dann beginnen zu Heizen, wenn ihr nach Hause kehrt, wird alle Energie gespart, die ansonsten sinnlos den Tag über laufen müsste.

 

Bei mir haben die Batterien der fernsteuerbaren Thermostate jedenfalls sehr gut den Sommer überstanden. Ich hatte sie in die OFF-Funktion gestellt, sodass die Ventile der Heizkörper komplett verschlossen wurden. Der Energieverbrauch ist damit minimal, lediglich eine einmal wöchentliche Entkalkungsfahrt der Ventile nehmen die Heizkörperthermostate automatisch vor. Super, der Winter kann also kommen! 🙂

Weitere Infos zum Thema findet ihr unter der Kategorie WLAN-Thermostat.

Wenn ihr weitere Fragen habt, schreibt mir einfach!

Viele Grüße, Moritz

 

1 Kommentar

  1. zopel sagt:

    Es hat sich einiges getan in Punkto Heizungssteuerung. Mit Apple HomeKit kann man seine komplette Wohnung fernsteuern und es macht riesigen Spaß. http://www.zopel.de/2016/04/20/eve-thermo-elgato-homekit/

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.