Apple HomeKit – App-Standard für Hausautomation vorgestellt

Auf der gestrigen WWDC 2014 hat Apple seine neue App HomeKit vorgestellt, auf die bereits einige Wochen zuvor als Plattform und neuer Standard zur Hausautomation von mir spekuliert wurde.


 

HomeKit war nur noch eine klare logische Schlussfolgerung, nachdem sich der Markt für kompatible Produkte zur Hausautomatisierung immer größerer Beliebtheit erfreut, wie auch mein Blog, dass ich zum Thema Smarthome seit 2011 betreibe. Ganz klar mit der Besonderheit, dass ich nur Produkte vorstelle, die sich definitiv per App bzw. Smartphone steuern lassen.

Mit seiner Hausautomationsplattform HomeKit kommt Apple damit gerade noch rechtzeitig, um tatsächlich einen einheitlichen und vor allem einfach zu bedienenden Standard zu setzen. Großes Manko bisher, das mir immer wieder aufgefallen ist, jede Hausautomationslösung und -App nutzt seine eigenen Sicherheitsprotokolle und ist nicht unbedingt bedienungsfreundlich. Nun, dank der Zusammenarbeit von Apple mit einer Vielzahl von Marktführern aus dem Bereich der Hausautomation, können alle Apps zusammen arbeiten mit einem einfachen Protokoll und Sicherheitsmechanismen.

Funktional bringt die Plattform für Apps folgende Mehrwerte: Automatisierte Smarthome-Produkte, wie bspw. die Philips Hue Lampen, können nun durch HomeKit mit Siri per Sprachbefehl gesteuert werden. Das macht dann schon richtig Freude! Nutzer des iPhones können Siri nun bspw. mitteilen, dass Siri das Haus fertig fürs „Ins Bett gehen“ machen sollen, und schon werden alle Lampen ausgeschaltet, das Garagentor geschlossen oder weitere automatisierte Funktionen des Heimes ausgelöst.

HomeKit verbindet somit nahtlos alle kompatiblen Heimaccessoires, um das Zuhause besser zu verwalten. Einzelne Geräte oder Geräte-Gruppen können im gesamten Haus zusammengelegt und atmosphärisch eingestellt werden. „Wir freuen uns Teil des nächsten Schritts zu sein, der Heimautomatisierung Wirklichkeit werden lässt – auf eine sichere und integrierte Art und Weise,“ sagt Eric Rondolat, CEO von Philips Lighting.

Die ersten Apps werden mit der Einführung von iOS 8, Ende diesen Jahres erwartet. Wir können gespannt sein. Ich nehme das zum Anlass, künftig eine eigene Kategorie zur HomeKit Kompatibilität von Produkten hier präsent im Blog zu eröffnen. Ich freue mich über Euer Feedback und Produktvorschläge von Euch!

Mit folgenden Herstellen hat Apple übrigens im ersten Schwung zusammengearbeitet:

iDevices, iHome, Osram Sylvania, Cree, Chamberlain, Marvell, Skybell, august, Honeywell, Haier, Schlage, Philips, Kwikset, Broadcom, netatmo, Withings.

homekit-apple-wwdc-2014-137_verge_medium_landscape

 

 

Produkttester Ralph über seine Erfahrung mit den Iwy Lights: Beleuchtungssteuerung per App (Teil 1)

IWY Lights

Angekommen sind zwei LED Lampen in 9 Watt, eine Fernbedienung und ein W-LAN Gateway.

Zunächst habe ich alle Teile ausgepackt, Bedienungsanleitungen „überflogen“ und direkt mal die erste Lampe eingeschraubt und eingeschaltet.

Natürlich wie es sich gehört war das der erste Fehler, denn ohne Initialisierung mit der Fernbedienung oder der App auf dem iPad macht sie nur weißes Licht.

Also doch die Bedienungsanleitung etwas genauer gelesen und die Lampe mit der Fernbedienung gekoppelt, was sehr einfach geht. Man drückt die gewünschte ON Taste auf der Fernbedienung und schaltet die Lampe ein. Danach blinkt die Lampe dreimal um anzuzeigen das sie nun eine Initialisierung bekommen hat.

Jetzt ist die Lampe sofort über das Farbrad und die Dimm-Funktion wunderbar zu Regeln. Ohne Sprünge, weder in der Farbe noch in der Helligkeit kann man sehr schöne Stimmungen generieren. Soweit war ich sehr zufrieden mit dem System, einfache Installation und Inbetriebnahme, auch die Fernbedienung ist intuitiv.

Als nächstes habe ich dann das Gateway per USB an den PC angeschlossen und versucht eine Verbindung herzustellen. Leider musste ich aber feststellen das USB nur zur Stromversorgung dient.

Also habe ich die App aus dem App-Store geladen und bin diesmal direkt den Weg aus der Beschreibung gegangen. Das Gateway wurde über W-LAN direkt gefunden, da es eine eigene SSID bekannt gibt mit der man sich verbinden muss, also zunächst in W-LAN Einstellungen des iPad die SSID des Gateway wählen und verbinden. In der App selbst muss man das Gateway dann mit dem eigenen W-LAN verbinden. Nach dieser Kopplung wird das Gateway neu gestartet und man wechselt mit dem iPad wieder zu seinem eigenen W-LAN in dem das Gateway nun sichtbar ist. Je nach Einstellung der Sicherheit im eigenen W-LAN muss man natürlich die MAC Adresse des Gateway im Router freigeben.

Nachdem die App dann mit dem Gateway gekoppelt ist, kann man in der app verschiedene Fernbedienungsoberflächen sehen. Ich habe die gewählt die der Originalen Fernbedienug am ähnlichsten sieht. Mit der app kann man noch genauer als mit der Fernbedienung die LED Lampe regeln.

Was jedoch ein klein wenig stört, ist, dass die App die Verbindung zum Gateway immer wieder neu aufbauen muss, das dauert mit dem iPad Air teilweise 5-7 Sekunden bis die die Verbindung steht. Dann muss man wieder die Oberfläche wählwn und erst dann kann man die Lampe regeln. Es wäre sicher einfacher das man direkt in der Oberfläche zum regeln der Lampe ist wenn man die app startet. (Eventuell habe ich aber hier auch noch etwas nicht richtig konfiguriert)
Die Erste Woche mit den IWY-Lights ist vorbei und ich bin sehr zufrieden damit. Als nächstes werde ich versuche n die IWY-Lights irgendwie in meine Haussteuerung zu integrieren. Der IWY Support hat mir da bereits ein paar Tips gegeben, die ich mal testen werde.

 

Smart Home Ratschläge und Anleitungen zur Nutzung smarter Technologien in Wohnung, Eigenheim und Büro

In einem Buch thematisiert der Autor Günther Ohland relevante Fakten rund um das Thema Smart Home, gibt Tipps und Hinweise, klärt Definitionen und verschafft einen Überblick der Möglichkeiten – Garantiert frei von Fachchinesisch. „Smart Home Ratschläge und Anleitungen zur Nutzung smarter Technologien in Wohnung, Eigenheim und Büro“ weiterlesen

Funksteckdose und Bewegungssensor mit App – Belkin WeMo Home Automation Switch mit Motion-Sensor für iPhone und Android

Mit dem WeMo Home Automation Switch sind die Elektrogeräte in Deinem Haushalt nicht nur von unterwegs aus zu steuern und zu kontrollieren. Durch den ergänzenden Motion-Sensor reagieren sie nun auch auf Bewegungen. „Funksteckdose und Bewegungssensor mit App – Belkin WeMo Home Automation Switch mit Motion-Sensor für iPhone und Android“ weiterlesen

Bluetooth-Handschuh – hi-Call hi-Fun

Bei dem hi-Call handelt es sich um einen Bluetooth-Handschuh, bei dem Dir das telefonieren zukünftig noch leichter von der Hand geht. Über einen integrierten Lautsprecher, sowie ein Mikrofon im Inneren des Handschuhs kannst Du Gespräche schnell annehmen, ohne Dein Handy umständlich aus der Tasche zu fischen. Telefoniere und steuere Dein Smartphone über den hi-Call Bluetooth-Handschuh. „Bluetooth-Handschuh – hi-Call hi-Fun“ weiterlesen

GoPro Hero 3+ jetzt mit iPhone-App

GoPro-App5

Mit der GoPro Hero 3 und der dazugehörigen GoPro App kannst Du nicht nur Deine schönsten Erlebnisse mit einer wasserfesten, leichten und kompakten Kamera festhalten, sondern das Gerät mit Hilfe Deines iPhones oder iPads bequem steuern. Teile Deine schönsten Bilder und Video-Sequenzen Dank der GoPro App außerdem mit Deinen Freunden und Familienangehörigen über den Weg der sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter.  „GoPro Hero 3+ jetzt mit iPhone-App“ weiterlesen